SATELLIT TET 

Der Satelliten-Technologieerporbungsträger TET ist ein mögliches Trägersystem für das Weltraumteleskop.

Neue Raumfahrt-Technologien im Weltraum zu testen - das ist die Aufgabe der Technologieerprobungsträger (TET). Bisher wurden Neuentwicklungen wie Batterien, Solarzellen und Antriebe zwar in Labors auf der Erde erprobt, aber erst bei ihrem Einsatz im All stellte sich heraus, ob sie unter den dortigen Bedingungen zuverlässig arbeiten.

TETs eröffnen den Herstellern nun die Möglichkeit einer Vorabprüfung und damit ein neues Maß an Sicherheit. Der erste Satellit der Baureihe, TET-1, startete am 22. Juli 2012 mit einer russischen Sojus-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur.

Extreme Hitze und Kälte, elektromagnetische Strahlung und Schwerelosigkeit wirken im Weltraum auf die einzelnen Komponenten ein - eine Belastung, der nicht alle Bauteile standhalten. Nun bieten TETs Wissenschaftlern und Wirtschaftsunternehmen eine Möglichkeit, ihre Neuentwicklungen direkt unter realen Bedingungen zu testen.
(Quelle DLR)

 

satellit-mit-abstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mission Public Space Telescope, 1st Mission
Proposed Launch Date The project is working to a 2018 launch date
Mission Duration 5 years
Launch Vehicle TBC
Orbit     LEO
Orbit high  500-700 km
Payload  Telescope: Optic and UV-Detectors
PARTNERS
Mission Concept & Simulation Telespazio VEGA Germany
Manufacturer Flight System Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH
Manufacturer Structure Components Invent GmbH, Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH
Manufacturer Thermal Components Invent GmbH
Manufacturer Optic TBC

 

Launcher / Launch System      TBC / Piggy Back
Ground Support Test Equipment         Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH, EGSE System
Mission Control, Telecommunications       Telespazio VEGA Germany
Mission Operation       Astrofactum GmbH Institute for astronomy and space technology

Science Partner       University of Tübingen Institute for Astronomy and Astrophysics     UV- Spectroscopy, Observation

 

Spacecraft Bus PST-1 Design based on TET 1 Components
Manufacturer Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH
Design Lifetime 5 years, nominal mission 3 years
Total weight include payload 300 kg

Payload Telescope with Optic and UV-Detectors
Payload weight 120 kg

Orbit inclination SSO, ~98° (Tbc)
Observing Mode 3-axis (zero momentum) stabilized Platform
Pointing Accuracy 0,15 arcsec/s
Jitter 12 arcsec/sec
Attitude Control 6 Cascaded Reaction wheels, Gyro-System and Star Sensors

Ground Systems 4 to 6 contacts per 24h, downlink housekeeping and data
Ground Station Weilheim and Neustrelitz, (plus Svalsat during LEOP)
Downlink / Data Return Downlink Volume

On board operation system RTEMS (tbc)

Solar Array 1.8 m2 triple junction GaAs cells (η=30%)
Propulsion System Power augmented Butane or Xenon propulsion (tbc)
Propulsion Data 50kg Xe/Butane, 20m/s delta-v
Operating Temperature Payload Under 50 K (-370 °F)

Coating Multi Layer Isolation

Dimensions                           880 mm x 580 mmm x 670 mm (H x W x D)

Total Mass                            120 kg (SATTELITE BUS 70 kg)

AVAILABLE Payload          50 kg

Number of Payloads           11

Total payload weight  120 kg
Total payload mass   TBC

Tube size     ∅ 90 cm x 200 cm
Tube coating     TBC

MTF    Diffraction-limited in the VIS at 800mm aperture
Diameter of primary Mirror   80 cm
Clear aperture of primary Mirror   TBC
Primary mirror material   Glas with aluminium coating
Mass of primary mirror   TBC
Mass of a single primary mirror segment    TBC
Focal length    TBC
Number of primary mirror segments   TBC

Optical resolution     TBC
Wavelength coverage    TBC
Size of sun shield    TBC

Focal Plane Array    dx:  100 mm, dy: 200 mm
Detector 1    MCP Spectrograph
Detector 2    UV-Detector
Detector 3    CMOS image sensors
Dynamic Range      16 Bit / Pixel
Wavelength coverage   170 nm - 1100 nm (UV-NIR)
Dark rms noise    TBC
Global shutter     TBC
Min QE at xxx nm   TBC
CDS, DSNU, PRNU    Correction planned

FPA-data IF    TBC
FPA-TC/TM IF  TBC
Power  TBC

Color-Filter Section    Two cascaded dichroic systems (no filter wheels)
Color filters     10 Color filters (2 lines with each 5 color filters)
Line filters    2 different Line filter in addition after each color filter

Zwergsatelliten "stemmen" bis zu 50 Kilogramm Nutzlast

TETs zählen als Mikrosatelliten zu den Zwergen unter den Raumflugkörpern. Ihr Seitenverhältnis beträgt lediglich 65 x 55 x 88 Zentimeter. Bei dieser geringen Größe können sie immerhin eine Nutzlast von rund 50 Kilogramm aufnehmen. Diese tragen sie für geplante Missionsdauer von einem Jahr in den Low Earth Orbit (LEO) also in eine Höhe von maximal 800 Kilometern über dem Erdboden.

satellite-erklaerung-unterschied

 

Raumfahrt-Technologie Made in Germany

Der TET-1 Satellit wird in Deutschland von einem Konsortium unter Führung der Kayser-Threde GmbH in Zusammenarbeit mit der Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH und DLR-Instituten gebaut. Die Gesamtverantwortung für das Projekt liegt beim DLR Raumfahrtmanagement. Unterstützt wird es durch die DLR Programmdirektion Weltraumforschung und -technologie.

 

Neue Testmöglichkeiten mit altbewährter Technik

Die TETs basieren auf dem Konzept des Erdbeobachtungssatelliten BIRD (Bi-Spectral Infra-Red Detection), der von 2001 bis 2006 in Dienst war. Da Aufbau und Komponenten zu einem Großteil übernommen werden, lassen sich die Kosten für TET minimieren. Außerdem bleibt die hohe Zuverlässigkeit der Satellitenplattform - der zentralen Versorgungseinheit - gewahrt. Einige Komponenten wurden im Vergleich zu BIRD modernisiert und erweitert. Dies betrifft vor allem das Nutzlastsegment, das vergrößert wurde, und das Nutzlastversorgungssystem.

 

satellite-launch-public-telescope