astrofactum @ Asteroid Day

astrofactum @ Asteroid Day

30. Juni 2017, Anlässlich des Asteroid Day 2017 war astrofactum einer der Panel-Teilnehmer in Luxembourg. Die Expertenrunde "Asteroid Discovery and Telescopes" wurde weltweit live übertragen.

Kernthema der Diskussion mit Frank Koch von astrofactum waren die Projekte zur Entdeckung und Erforschung von Asteroiden. Eine große Rolle spielte hierbei das astrofactum Weltraumteleskop "Public Telescope", welches zur Entdeckung und zur Beobachtung von Asteroiden einen Beitrag leisten soll. Ebenso die zukünftige Online-Plattform von astrofactum, welche gemeinsame Asteroiden-Projekte im Zusammenspiel zwischen der weltweiten Amateur-Community und der Wissenschaft ermöglichen wird. Bereits zum nächsten Asteroid Day in 2018 sollen erste Ergebnisse aus den Asteroiden-Projekten der Online-Plattform präsentiert werden.

Panel-Diskussion "Asteroid Discovery & Telescopes"

Frank Koch, Planetary Defense Officer von astrofactum erklärt: "Das Weltall fasziniert die Menschheit seit Anbeginn. Aber neben seiner Schönheit birgt es auch so manche Gefahren. Der Asteroid Day bietet die Möglichkeit, sich mit internationalen Kollegen auszutauschen und zu schauen, wie astrofactum mit seiner Cloud-Lösung und dem Public Telescope seinen Beitrag bei der Erforschung des Alls liefern kann. Der Bereich Planetary Defense von astrofactum nutzt Synergien der beiden Geschäftsfelder von astrofactum: das Public Telescope und die cloudbasierte Datenauswertung von Astronomiedaten. Der Arbeitsfokus liegt auf der Detektion, der Beobachtung und der Bahnvermessung."

"Wir vom Asteroid Day freuen uns, astrofactum als Teil der OHB-Gruppe zu unseren Unterstützern zu zählen und glauben an das Potenzial ihrer Online-Plattform und des Public Telescopes für die Zukunft der Astronomie. Asteroid Day schätzt internationale Kooperationen und wissenschaftliche Zusammenarbeit als Eckpfeiler der Erforschung des Weltraums und der Jagd nach neuen Asteroiden - Werte welche nahezu perfekt vom kollaborativen Ansatz der Online-Plattform verkörpert werden, lässt sie Wissenschaftler doch ihre Forschungsergebnisse und Beobachtungen intuitiv und über Grenzen hinweg untereinander teilen. Amateurastronomen haben schon immer eine zentrale Rolle in der Entdeckung neuer Asteroiden gespielt. Mit Zugang zu einem leistungsfähigem, offenem Tool wie dem Public Telescope erwarten wir, dass ihre Beiträge und Entdeckungen deutlich gesteigert werden." - Grigorij Richters, Asteroid Day Mitbegründer

Asteroid Day

Asteroid Day wurde 2014 von Dr. Brian May, Astrophysiker und Lead-Gitarrist der Rockband Queen, Danica Remy, Präsidentin der Stiftung B612, dem Apollo Astronauten Rusty Schweickart und dem deutschen Filmemacher Grig Richters gegründet. Asteroid Day findet jährlich am 30 Juni statt, um an den Jahrestag des größten Asteroidenimpakts in der Geschichtsschreibung zu erinnern. Beim Tunguska-Ereignis wurden über 2000 Quadratkilometer Waldfläche zerstört, das entspricht der Fläche einer größeren Metropolregion heute. 2016 haben die Vereinten Nationen den Asteroid Day als internationalen Tag der Bildung anerkannt, um das Wissen über Asteroiden zu fördern. Zu den Gründungspartnern zählen: Die Association of Space Explorers, B612 und der Discovery Channel und globale Sponsoren sind unter anderem: OHB, SES, BCE und die luxemburgische Regierung.

Mehr erfahren ... www.asteroidday.org